Clicky

Studie: 90 % der Befragten hatten schon Outdoor-Sex

Outdoor-Sex-Studie

Wer schon immer mal wissen wollte, wie beliebt Outdoor-Sex in Deutschland ist, bekommt nun dank der Erotik-Community JOYClub handfeste Ergebnisse geliefert.

5.000 Mitglieder nahmen an der jüngst veröffentlichten Studie des Portals für Liebe & Sex teil und beantworteten verschiedene Fragen rund um das Thema „Sex im Freien“.

Keine Scheu vor ungewöhnlichen Orten

Ganze 95 % der Befragten gaben an, sich zumindest schon mal vorgestellt zu haben, den Sex vom Bett in die freie Natur zu verlagern. Davon haben wiederum 90 % Nägel mit Köpfen gemacht und ihre Fantasie nicht Fantasie bleiben lassen, sondern sich auch gleich in ein spannendes Outdoor-Sex-Abenteuer gestürzt.

Als Ort für den Freiluftsex stehen bei den JOYclub-Mitgliedern Strände, Badeseen und Wälder besonders hoch im Kurs. Sie gelten als Klassiker für eine schnell Nummer außerhalb der eigenen vier Wände.

Dazu äußerte sich auch Prof. Harald Stumpe, Inhaber der Professur für Sozialmedizin und Sexualwissenschaft an der Universität Merseburg, der sich über die steigende Experimentierfreudigkeit der Menschen beim Sex nicht sonderlich verwundert zeigt. „Wir erleben derzeit eine Zunahme der Vielfalt in Sachen Sexualität. Die intimen Erlebniswelten werden zwar nicht unbedingt extremer, doch spüren viele Menschen den Wunsch, sich abwechslungsreicher und unbefangener auszutoben.“

Zeigelust und Voyeurismus

Sex in der Öffentlichkeit birgt natürlich auch immer das Risiko, bei seinem geheimen Treiben erwischt zu werden. Für 70 % der Studienteilnehmer ist es wichtig, keine ungebetenen Zuschauer zu haben. Sie wollen sich nun mal ungestört ihrer Lust hingeben können.

Ein kleiner Teil gab sogar an, den Liebesakt umgehend abbrechen zu wollen, sobald irgendjemand etwas davon mitbekommt.

Auf der anderen Seite sind 39,8 % der JOYclub-Mitglieder schon einmal Beobachter eines Outdoor-Sex-Spektakels gewesen. Und nur ein verschwindend geringer Teil von 2,6 % war diese Situation unangenehm. 37,2 % haben das Gesehene genossen.

Für Sexualforscher Prof. Harald Stumpe ist eigentlich klar, warum es die Menschen so aufregend finden, anderen beim Sex zuzuschauen. Outdoor-Sex und Voyeurismus hängen seiner Meinung nach ganz eng miteinander zusammen. „Es ist natürlich eine Portion Exhibitionimus bzw. Zeigelust mit im Spiel. So treffen sich Pärchen auch zu Outdoor-Partys, auf denen es heißt: sehen und gesehen werden.“

Das könnte dir auch gefallen