Clicky

Die 6 besten Sex-Clip-Seiten für Amateur, Pornostar & Fetisch Videos

Die besten Porno Clip Seiten

Der Markt für kostenpflichtige Sex-Clips boomt. Denn immer mehr Leute scheinen bereit dazu zu sein, für Erotik-Clips etwas Geld auszugeben – und das, obwohl es kostenlose Portale wie Pornhub gibt.

Aber woran genau liegt das? Warum sind Bezahl-Clips für Produzenten und Konsumenten gleichermaßen attraktiv?

Die Antwort darauf aus der Sicht von Amateurdarstellern und Pornostars ist eigentlich ganz einfach: Auf Pay-Clipseiten können sie unabhängig ihre Videos produzieren und diese dann online anbieten. Es gibt also kein Produktionsstudio, dass ihnen dauerhaft im Nacken sitzt.

Der Vorteil kostenpflichtiger Sex-Clip-Seiten für Pornokonsumenten besteht wiederum darin, dass sie viel enger mit ihren Lieblingsdarstellern in Kontakt treten können als auf herkömmlichen Erotik-Portalen. User erhalten also ständig Informationen über neue Videos oder aktuelle News ihrer Stars.

Außerdem haben sie auf diesen Seiten eher die Möglichkeit, Einfluss auf den Inhalt der Clips zu nehmen und Wünsche gegenüber den Darstellern zu äußern. Denn der Nachrichtenaustausch mit den Pornostars funktioniert auf Clipseiten deutlich einfacher.

Die 6 wichtigsten Sex-Clip-Seiten sind Manyvids, Modelhub, Clips4sale, iWantClips, iWantCustomClips und Kinkbomb, die für User und Pornodarsteller gleichermaßen gut geeignet sind.

1) ManyVids: Die moderne und transparente Sex-Clip-Seite

Manyvids-Pornoclip-Seite

ManyVids.com ist eine unabhängige Plattform für Erwachsenenunterhaltung. Sie ermöglicht es den Pornodarstellern, die eigenen Erotik-Videos zu produzieren, zu bewerben und ihren Zuschauern zugänglich zu machen.

Die Seite besticht durch ein modernes und übersichtliches Design. Daher ist für die User sofort ersichtlich, wie sie auf das Profil der für sie geeigneten Erotikstars gelangen und welche Videos ihnen womöglich gefallen könnten.

Das besondere an ManyVids ist das Motto, das die Betreiber für ihr Erotik-Portal festgelegt haben. Es geht ihnen darum, eine transparente und faire Anlaufstelle für Männer und Frauen aus dem Porno-Business geschaffen zu haben. Damit ist das Bestreben verbunden, Pornodarstellern ein Umfeld zu bieten, in dem Ausbeutung und schlechte Arbeitsbedingungen keine Rolle spielen.

Die Darsteller haben auf ManyVids die Möglichkeit, ihre Erotik-Clips und -Bilder schnell und einfach hochzuladen und den Usern zur Verfügung zu stellen. Diese können wiederum einzelne Videos oder Bilder für einen kleinen Geldbetrag kaufen oder eine Mitgliedschaft für eine monatliche Gebühr abschließen.

Zudem können die Pornodarsteller auf ManyVids ihre eigenen Produkte über einen Online-Shop vertreiben sowie Telefonservices und Camsex anbieten. Konsumenten finden dort also definitiv immer, wonach sie suchen.

Auch einige deutsche Amateurdarsteller sind im Übrigen bereits bei ManyVids aktiv, darunter Perfekttlilly18, Tamara Milano, Jackylafey und DirtyTina.

2) Modelhub: Die neue Clipseite von Pornhub

Modelhub-Sex-Clip-Portal

Viele Clipseiten haben das Problem, dass die Erotikdarsteller nichts weiter tun können, als ihre Videos hochzuladen. Es gibt jedoch niemanden, der die User auf die Pornos aufmerksam macht.

Bei Modelhub.com ist das nun aber anders. Auf der neuen Clipseite werden die Konsumenten stets über neue Inhalte informiert und bleiben so dauerhaft auf dem laufenden.

Diese Möglichkeit besteht, weil Modelhub Teil des großen Pornhub-Netzwerkes ist. Davon profitieren sowohl die User als auch die Darsteller.

User bekommen die auf ihr Konsumverhalten abgestimmten Erotik-Clips auf ihrem Profil angezeigt. Diese müssen sich daher keine Sorgen machen, dass die für sie passenden Videos an ihnen vorbeigehen.

Außerdem können sich die User die aktuell beliebtesten Pornos anzeigen lassen sowie manuell nach ihren Lieblingsdarstellern und -kategorien suchen.

Zu den deutschen Amateurdarstellern, die bereits bei Modelhub angemeldet sind, zählen unter anderem Anny Aurora, SexyEllie, SexyLeni und FetischGirlie.

3) Clips4sale: Seit mehr als 15 Jahren hochwertige Erotik-Clips

Clips4Sale-Startseite

Pornostars haben auf der seit mehr als 15 Jahren bestehenden Seite Clips4Sale.com die Möglichkeit, Erotik-Clips mit einer Mindestlänge von zwei Minuten hochzuladen. Einzige Voraussetzung: Ein Studio-Account. Dieser kann durch Registrierung auf dem Portal ganz einfach eingerichtet werden.

User bei Clips4Sale können dann die Videos ihrer Wahl herunterladen. Allerdings wird für jedes einzelne Video ein kleiner Geldbetrag verlangt, der via Kreditkarte, Clip Cash oder Sofortüberweisung bezahlt werden muss.

Der Aufbau von Clips4Sale wirkt eher etwas altbacken. Für User ist es daher nicht so einfach, sich schnell auf der Seite zurechtzufinden. Interessante Clips lassen sich entweder über die Studio- oder die Kategorien-Suche finden. Mit „Studio“ ist hier im Übrigen nicht ein großes Produktionsstudio von Erwachsenen-Filmen zu verstehen, sondern einfach nur derjenige, der einen Porno auf Clips4Sale vertreibt. Meist handelt es sich dabei um den Darsteller selbst.

Einige deutsche Amateurdarsteller sind auf dieser Clipseite bereits unterwegs. So findet man dort unter anderem Videos von DirtyTina, BlondeHexe und Meli Deluxe.

4) iWantClips: Die innovative Clipseite für Fetisch-Pornos

iWantClips-com-Startseite

iWantClips.com gehört zum iWantEmpire-Netzwerk und wurde im April 2014 als Anlaufstelle für all jene mit einer Vorliebe für Fetisch-Sex gegründet. Pornodarsteller können auf dem Portal Erotik-Clips aus unterschiedlichen Fetisch-Kategorien wie „Foot-Fetish“, „Nerdy Girls“ und „Natural Tits“ hochladen.

Die hohe Anzahl an Kategorien rührt daher, dass fast alles zum Fetisch werden kann. Bei iWantClips findet also garantiert jeder User die passende Kategorie für seine spezielle Neigung. Für einen kleinen Geldbetrag kann dieser sich dann auch die entsprechenden Videos anschauen.

Neben Porno-Videos bietet iWantClips aber auch Sexcams an. Den Usern ist es sogar möglich, via Livechat mit den Camgirls in Kontakt zu treten und ihnen die eigenen Wünsche mitzuteilen.

Dank der schnellen Bezahlung und des umfangreichen Angebots werden an iWantClips User und Pornodarsteller gleichermaßen ihre Freude haben.

5) iWantCustomClips: Pornodarsteller erfüllen User-Wünsche

iWantCustomClips-com-Startseite

Das im April 2015 eröffnete Erotik-Portal iWantCustomClips.com ist die zweite von iWantEmpire stammende Webseite. Die Plattform unterstützt Pornodarsteller dabei, User-Wünsche für künftige Videos einfacher umzusetzen.

Zuvor bestand nämlich zumeist das Problem, dass ein sehr langer E-Mail-Verkehr stattfinden musste, bis ein Darsteller endlich den auf einen User perfekt zugeschnittenen Erotik-Clip produzieren konnte. Der sich hinziehende Nachrichtenaustausch führte oft dazu, dass Informationen verloren gingen und im fertigen Porno dann doch irgendetwas nicht so optimal war. Alles musste verworfen werden und die Produktion begann von neuem.

Bei iWantCustomClips können User nun hingegen, schnell und einfach Aufträge für die eigenen Wunsch-Clips an ihre Lieblingsdarsteller verschicken. Es lässt sich genau einsehen, welche Kategorien ein Pornodarsteller anbietet sowie welche Outfits und Sex-Toys dieser zur Verfügung hat. Das macht die Erstellung eines Auftrags für den eigenen Wunsch-Clip noch unkomplizierter.

Einige Erotikdarsteller bieten sogar eine Premium-Mitgliedschaft an, die Usern die schnellere Produktion ihrer Wunsch-Clips ermöglicht.

6) Kinkbomb: Die Clipseite für Fetisch-Sex und BDSM

Kinkbomb-Fetisch-Clip-Seite

Kinkbomb.com ist eine Clipseite für Fetisch-Sex und BDSM, auf der jeder Erotik-Videos hochladen kann. Zu den Kategorien gehören unter anderem „Bondage“, „Humiliation“ und „Taboo“.

Selbst wenn man zuvor noch nie als Darsteller mit der Pornobranche in Berührung gekommen ist, hat man die Möglichkeit, dort Pornos zu veröffentlichen. Kinkbomb ist also sowohl für erfahrene Pornodarsteller als auch für Neulinge die perfekte Plattform.

Einfach einen Studio-Account erstellen und schon kann’s losgehen. Man hat nun die Möglichkeit, Usern unter seinem Account-Namen Erotik-Videos zur Verfügung zu stellen.

Als User wiederum kann man ein oder mehrere Clips für einen bestimmten Geldbetrag kaufen. Der Preis pro Video reicht dabei von weniger als 5 Dollar bis über 100 Dollar. Die Zahlung erfolgt per Kreditkarte oder Bitcoins.

Da die Startseite von Kinkbomb sehr modern und übersichtlich gestaltet ist, findet man sich sehr schnell zurecht. Die Suche nach passenden Erotik-Clips kann dort auf zwei Weisen erfolgen: Über die Studio-Accounts oder die Porno-Kategorien.

Es gibt immer mehr Porno-Clipseiten

Pay-Clipseiten sind zur Zeit der absolute Renner. Zwar müssen die User für die Erotik-Clips auf diesen Portalen etwas Geld bezahlen, dafür ist die Qualität der Videos meist besser. Außerdem werden sie im Gegensatz zu den Clips auf einigen kostenlosen Seiten zu fairen Bedingungen hergestellt.

Wer sich selbst mal von Porno-Clipseiten überzeugen will, der begibt sich am besten auf eine der 6 hier vorgestellten Portale. Diese sind nämlich momentan die wichtigsten Seiten für Pay-Clips, die sich im Internet finden lassen. Auf einigen laden sogar deutsche Pornodarsteller ihre Videos hoch.

Das könnte dir auch gefallen